top of page

Make-UP



Nein es geht in diesem Beitrag nicht darum, ob du bei deiner Geburt geschminkt oder ungeschminkt sein sollst :-).


Es geht hier um die Geburtspositionen, welche UPright, also aufrecht sind.


Eine Vielzahl von Frauen gebären ihre Kinder in der Rückenlage bzw. verbringen während den Wehe etliche Stunden in der Rückenlage. Und das, obwohl die Rückenlage oftmals keine ideale Position für einen natürlichen Geburtsablauf ist.


Nutze während der Geburt eine möglichst aufrechte Position. So bist du im Bereich deines Beckens beweglich und nutzt gleichzeitig die Schwerkraft. In der Rückenlage ist dein Becken blockiert und oftmals werden in dieser Position beim Baby "schlechte" Herztöne gemessen, was wiederum oftmals zu Interventionskreisläufen führt.


Sich bereits vor der Geburt solches Wissen anzueignen ist sehr wertvoll. Immer wieder habe ich Frauen in meinen Kursen, die mich mit erstaunten Augen anschauen, wenn wir auf das Thema Geburtspositionen eingehen. Vielen Frauen ist dieser Fakt nicht bewusst. Und das ist eigentlich auch völlig klar, denn in fast allen Hollywoodfilmen gebären Frauen liegend, mit weit gespreizten Beinen und schreien sich die Seele aus dem Leib.


Die Realität darf definitiv anders aussehen.


Wenn du auf Wikipedia "Geburtspositionen" eingibst, findest du dazu folgendes:


Rückenlage (medizinisch Steinschnittlage):

Hierbei liegt die werdende Mutter auf dem Rücken mit hochgelegten Beinen und dem Gesäß in der Nähe der Tischkante. Diese Position ist am bequemsten für Geburtshelfer, da sie einen besseren Zugriff auf den Damm ermöglicht. Allerdings ist diese Position für die meisten Frauen ungünstig, da das Köpfchen ungleichmäßigen Druck auf die Scheidenwand ausübt und die Wehen gegen die Schwerkraft arbeiten müssen.


„Etliche Studien haben gezeigt, dass in der Eröffnungsphase die Rückenlage die Durchblutung der Gebärmutter beeinflusst. Der schwer auf den Bauchgefäßen liegende Uterus kann zu deren Komprimierung führen, welches wiederum in einer schlechteren Durchblutung und somit in einer schlechteren Versorgung des Feten resultiert. Ebenso wurde herausgefunden, dass die Wehenintensität durch die Rückenlage beeinflusst wird und so dem Geburtsfortschritt hinderlich ist.“


🐣 In meinem Geburtsvorbereitungskurs sprechen wir auch über vorteilhafte und unvorteilhafte Geburtspositionen und warum diese eingesetzt werden. Ganz grundsätzlich gilt aber, dass DU als Gebärende auf dein Gefühl hörst, und dass es durchaus Momente geben kann, in denen für dich die Rücklage die angenehmste ist.


Mehr Infos zum Kurs findest du hier.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Muttertag

Comentários


bottom of page