top of page

Höher, Schneller, Bewusster

Kürzlich durfte ich für junge Sportlerinnen einen 3-teiligen Workshop, zum Thema „Die Kunst eines bewussten Umgangs mit meinem Körper und meinen Gedanken“ leiten. Für mich persönlich steckt ein riesiges Potential darin bereits Jugendliche, und in diesem Fall äusserst disziplinierte Sportlerinnen, für solche Themen zu sensibilisieren und zu begeistern.


Teil 1

Wie ist mein Umgang mit meinem Körper, welcher für mich tagtäglich Höchstleistungen erbringt?

Wie viel Platz erlaube ich meinen Gefühlen und meinen Emotionen und wie gehe ich mit ihnen um? Welche negativen Glaubenssätze haben sich in meinem jungen Leben bereits festgesetzt und wie kann ich sie auflösen? Die Faszination, wie wir mit unseren Gedanken und mit der richtigen Einstellung quasi Berge versetzen können. Die Power, wenn wir unsere Gedanken, unseren Körper und unsere Energie zu einem perfekten Team trainieren. Der Umgang mit unserem Körper ist so elementar! Auch wenn wir keine Leistungssportler sind.


Teil 2

Gönnst du deinem Körper bewusste Pausen zur Regeneration, nach dem er Höchstleistungen erbracht hat? Oder heisst es für dich nur powern, powern, powern und womöglich kommst du völlig erschöpft an deinem Ziel an? Oder vielleicht kommst du dadurch gar nicht an deinem Ziel an. (Danke an dieser Stelle an Nono Konopka für diese wertvollen Worte im Podcast-Interview mit Laura Malina Seiler.)


Es gibt unzählige Möglichkeiten für bewusste Erholung. Meine Favoriten sind:

- Zeit in der Natur verbingen!

- Mich bewusst erden. In die Stille kommen, ohne Ablenkung von Musik oder anderen Menschen.

- Nur ich und die Natur. Wie tief sind deine Wurzeln damit du auch stürmische Zeiten bewältigen kannst? Geben dir deine Wurzeln den nötigen Halt, dass du dir erlaubst gross zu träumen und dass du daran glaubst diese Träume zu leben?


Meditieren!

Wenn du jemand mit dem Glaubenssatz bist „meditieren ist nichts für mich“ dann werde NEUGIERIG, öffne deinen Horizont und probiere es einfach mal aus. Ich persönlich liebe geführte Meditationen. Kopf aus Herz an, in andere Welten eintauchen, meine Fantasie anregen und ins FÜHLEN statt VERSTEHEN kommen.


Atemübungen!

Mit bewusstem Atmen Anspannung loslassen, neue Energie einatmen und verbrauchte Energie ausatmen, in den Bauch atmen, in den Brustbereich atmen, dir klar werden wie du überhaupt atmest. Atmen ist Leben!


Teil 3

Lass und über deine Gefühle und Emotionen reden. Triggert alleine diese Aussage etwas in dir?

Uns wird oftmals schon sehr früh beigebracht unsere Emotionen zu beherrschen und wir alle sind sehr gut darin trainiert unsere Gefühle zu kontrollieren und zu unterdrücken, um in unserer Gesellschaft möglichst angepasst funktionieren zu können.


Wie oft bremst du dich mit negativen Glaubenssätzen selber aus? Wie oft hast du deine Träume und Visionen erstickt, nur weil jemand gesagt hat sie seien unmöglich umsetzbar? Wie oft verzettelst du dich in deinen Zweifeln und Ängsten?


Wenn wir uns wieder mehr erlauben unsere Emotionen zu zeigen und sie für uns zu nutzen, sie in unser Team zu holen, dann steckt darin ein riesiges Wachstumspotential! Bist du bereit das Unmögliche möglich werden zu lassen? DU hast die Wahl mit welcher Einstellung du Dinge angehst. Alles beginnt bei deiner Einstellung. Daraus entsteht dein Verhalten, was wiederum deine Resultate bestimmt.


Von Herzen

Fabienne

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Muttertag

Comments


bottom of page